Pressemitteilungen

6.DMV KUMHO Main-Kinzig-Rallye / 2. CHS-Reuter Gleichmäßigkeitsrallye - Wächtersbach – 30. Juli 2011 -

21.07.2011 16:53

Rallyeleiter Heiko Ullrich rechnet mit Teilnehmerrekord

Seit der MSC Wächtersbach-Hesseldorf diese Veranstaltung im Jahr 2006 zum ersten Mal auf die Beine gestellt hat, stiegen die Starterzahlen kontinuierlich an.
Bereits 10 Tage vor Nennungsschluss liegen der Rallyeleitung über 125 Nennungen von Teilnehmern aus ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und der Niederlande vor.
In kurzer Zeit machte sich der MSC Wächtersbach rund um Rallyeleiter Heiko Ullrich in der deutschen Rallye-Szene einen Derart großartigen Namen, sodass die Veranstaltung zu den Top 5 Rallyes in Deutschland zählt.
Auch in diesem Jahr laufen eine Woche vor der Veranstaltung die Vorbereitungen noch immer auf Hochtouren. Auf die Teilnehmer warten bekannte Wertungsprüfungen sowie auch neue Streckenführungen, gespickt mit kurzen Schotterpassagen.
Zuschauermagnet wird sicher der Rundkurs in Brachttal Schlierbach mit seiner Sprungkuppe sein. Wird die Kuppe perfekt angefahren und die Geschwindigkeit optimal gewählt, kann am Abend der Pokal für den weitesten Sprung mit nach Hause genommen werden. Unabhängig von Motorleistung und Fahrzeugtechnik entscheidet hier nur der Mut alleine.
Zu den potentielle Anwärter auf den Gesamtsieg zählen: Marco Koch/Stefan Assman Gesamtsieger 2007 und 2010 in ihrem grünen C-Kadett, Jörg Schuhej/Tanja Timmer Gesamtsieger 2008 im Mitsubishi EVO 7, Matthias Weber/Wofgang Vetter Gesamt Zweiter in 2010 in Ihrem Mitsubishi EVO9, Fritz Köhler/Petra Hägele im extra breiten BMW M3, sowie viele andere Top Teams die versuchen werden die Rallye für sich zu entscheiden.

Zu den Lokalmatadoren vom MSC Wächtersbach zählen Sportleiter Gerrit Schmitt mit seinem Beifahrer Stefan Pfister aus Marktheidenfeld auf ihrem Opel Kadett GSI 16V in der Klasse H14.
In der Klasse 8 in der 18 Teilnehmern ihre Nennung abgegeben haben finden das MSC interne Duell zwischen Jochem Möller aus Schlüchtern auf seinen Honda Integra und MSC Neumitglied Andrea Neumeier mit Beifahrerin Bianca Pfaff auf Ihrem schnellen Opel Astra GSI statt.
Vereinskollege Sven Hochwimmer mit Beifahrer Marco Hartung auf dem heißen Sitz seines Vauxhall Astra will unbedingt seinen Heimvorteil nutzen und die Gruppe CTC gewinnen.
Das Schlüchterner DuoThomas Leipold/ Lena Linda Kaufmann werden mit Ihrem Suzuki Ignis Super 1600 als Vorauswagen vor dem Hauptfeld die Fans richtig anheizen.
Ebenfalls als Vorauswagen starten Jens Huth/Florian Altmann in Ihrem schnellen Audi 200 Quattro.
Besonders freut es das Orgateam vom MSC Wächtersbach-Hesseldorf das man den Österreicher Burghard Brink der seinen Lancia Stratos für die Europameisterschaft testen möchte gewinnen konnte.

Bereits am Freitagnachmittag reisen die ersten Teams zum Rallyezentrum am großen Wächtersbacher Messegelände. Denn schon ab 18 Uhr beginnt die technische Untersuchung der Rallye-Fahrzeuge.
Am Abend findet eine Rallyeparty im großen Festzelt statt.

Parallel zur 6 DMV Kumho-Main-Kinzig Rallye, veranstaltet der MSC Wächtersbach dieses Jahr zum zweiten Mal die 2 CHS-Reuter Gleichmäßigkeitsrallye, die zum Historic-Rallye-Cup sowie zum ADAC Retro Cup zählt. Hier können sich die Zuschauer auf wunderschöne Fahrzeuge aus der guten alten Zeit freuen, die mit viel Liebe erhalten wurden und im Rahmen der Gleichmäßigkeitsrallye gerne dem Publikum präsentiert werden.
Hier wird der Grebenhainer Erwin Schmidt mit seinem schönen Renault 5 Turbo das Feld als Vorausfahrzeug anführen.
Am Samstag, den 30.Juli ab 7.00Uhr können die Teilnehmer die Wertungsprüfungen besichtigen um Ihren Aufschrieb (Gebetbuch) zu machen. Ab ca. 11.45 Uhr beginnt am Messeplatz an der Startrampe bei fetziger Musik die Fahrervorstellung der Historischen Fahrzeuge Ab 13:00 Uhr wird Schirmherr Landrat Erich Pipa neben dem Bürgermeister der Stadt Wächtersbach, Rainer Krätschmer, Birsteins Bürgermeister Wolfgang Gottlieb und Christoph Stürz aus Brachttal, nach einigen Grußworten den Rallyeteilnehmer den Start frei geben.

Die Teilnehmer der Gleichmäßigkeitrallye starten ca. 45 Minuten vor dem Hauptfeld.
Nach dem Verlassen der Startrampe am Messeplatz fahren die Rallyeteams zur ersten Wertungsprüfung einem Rundkurs in Wächtersbach-Leisenwald. Dort wird das erste Fahrzeug um 13.19 Uhr die 6 Km lange Wertungsprüfung auf Bestzeit unter die Räder nehmen.
Danach geht es weiter zur neuen WP2 nach Hellstein. Hier wird um 13,56 Uhr das 1. Fahrzeug auf die anspruchsvolle 6 km lange Start-Ziel Prüfung geschickt.

Die 3. Wertungsprüfung findet ab 14;15Uhr in Brachttal-Schlierbach statt. Der 4,91 km lange Zuschauerrundkurs wird wie in 2010 wieder die Zuschauermassen an die bekannte Sprungkuppe locken. Eine Zeltbewirtung und Lautsprecheranlage mit Streckensprecher wird wie immer eine optimale Grundlage sein um die spektakulären Sprünge zu verfolgen.
Am Keramikparkplatz und am Sportplatzgelände sind Zuschauerparkplätze ausgewiesen. Über den ausgeschilderten Fahrradweg werden die Zuschauer zum Rundkurs geleitet.
Danach fährt der Rallyetross zum Re-Grouping zurück ans Messegelände.
Nach einer Zwangspause von einer Stunde beginnt das gesamte Procedere von vorne.
Alle 3 Sonderprüfungen werden dann zum zweiten Mal in gleicher Reihenfolge befahren.


Voraussichtlich ab 17.30Uhr wird das erste Fahrzeug auf der Zielrampe am Messegelände mit einem Gläschen Sekt empfangen. Am Abend wird dann eine Live Band im Zelt die Fahrer, Teams und Zuschauer mächtig einheizen, bevor eine erotische Überraschung für den Höhepunkt vor der Siegerehrung sorgen wird.

Alle weiteren Informationen finden Sie im Rallyeprogrammheft und auf der Homepage des veranstaltenden MSC Wächtersbach. Über 250 Helfer verschiedener Vereine sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.
Bedanken möchte sich der MSC neben allen Helfern und Sponsoren bei allen Genehmigungsbehörden im Main-Kinzig-Kreis, sowie bei der Stadt Wächtersbach, der Messe GmbH Wächtersbach, den Gemeinden Brachttal und Birstein.
Der MSC unter dem 1. Vorsitzenden und Rallyeleiter Heiko Ullrich wünscht allen Zuschauern eine spannende und unfallfreie Veranstaltung und einen tollen Abschluss im Rallyezelt.

 

Zurück