Livezeiten ADAC KIA AWS Main-Kinzig-Rallye

Die globale Link ist www.rallye-zeit.de

 

Dort kann sowohl die Veranstaltung als auch die einzelne WP ausgewählt werden.

Ein registrieren oder einloggen ist nicht erforderlich. Die automatischen GAST Rechte reichen dafür aus.

 

Speziell für die einzelnen Veranstaltungen, hier kann die WP ausgewählt werden.

 

Rallye 35:           WP Auswahl

Gleichmäßigkeit:  WP Auswahl

 

14. ADAC KIA AWS Main-Kinzig-Rallye 2019

 

tl_files/m-k-rallye/images/Flyer MKR 2019.jpg

 

  • 20.07.2019 14. ADAC KIA AWS Main-Kinzig-Rallye  
  • 20.07.2019 10. ADAC Liqui Moly Gleichmäßigkeitsrallye
  • 20.07.2019   3. Stock & Kreft Rallyelegend Main-Kinzig

 

Alle Formulare und Infos >>>hier<<<

 

Online-Nennung >>hier<<

Übersicht Rallyezenturm

tl_files/m-k-rallye/images/Uebersicht Rallyezentrum.JPG

Pressebericht zur 14. ADAC KIA AWS Main-Kinzig-Rallye 2019

14. ADAC KIA-AWS Main-Kinzig Rallye

10. ADAC LIQUI MOLY Gleichmäßigkeitsrallye

3. Stock & Kreft Rallyelegend Main-Kinzig

- Wächtersbach - 20. Juli 2019 –

Die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Main-Kinzig Rallye startet am 20. Juli zum 14. Mal in Folge. Der austragende Verein MSC Wächtersbach-Hesseldorf 1952 e.V. im ADAC hat wie in den Vorjahren die alleinige Organisation der Veranstaltung übernommen. Mit dem Messegelände, welches dem Verein von der Stadt Wächtersbach auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung gestellt wurde, steht für diese Großveranstaltung ein Gelände bereit, das wohl deutschlandweit seinesgleichen sucht.

In den vergangenen Jahren waren die Starterzahlen zu Rallyeveranstaltungen stark rückläufig, was zu einem sehr großen Teil diversen Reglementsänderungen zuzuschreiben ist. Vorhandene Fahrzeuge konnten nicht mehr genutzt werden, oder mussten mit erheblichem finanziellen Aufwand dem neuen Reglement angepasst werden. Dennoch konnte die Main-Kinzig Rallye im letzen Jahr mit einem sehr ordentlichen Starterfeld glänzen. Zum Vornennungsschluss gaben für die drei Veranstaltungen zusammen 108 Teams ihre Nennung ab.

2019 jedoch schaut die Lage wesentlich positiver aus. Über eine Woche vor Nennschluss stehen alleine zur Main-Kinzig Rallye 112 Teams auf der Starterliste, welche die sechs Wertungsprüfungen auf Bestzeit durchfahren werden.

Der MSC Wächtersbach-Hesseldorf setzt bei seinem 2019er Konzept wieder auf drei Einzelveranstaltungen. Die 14. ADAC KIA-AWS Main-Kinzig Rallye verspricht spektakuläre Fahrzeuge und Fahrer, welche ihre Rallyeboliden auf Bestzeit über die insgesamt 31,5 km lange Strecke bewegen werden.

tl_files/m-k-rallye/images/1.JPG tl_files/m-k-rallye/images/61.JPG

Bei der 10. ADAC Liqui Moly Gleichmäßigkeitsrallye, welche mit 36 Teilnehmern aufwarten kann, wird nicht das schnellste Fahrzeug gewinnen. Der Veranstalter gibt hier eine Sollzeit vor, welche die Teilnehmer im Idealfall auf die zehntel Sekunde genau einhalten müssen. Sieger wird am Abend das Team sein, welches die geringste Zeitabweichung zur vorgegebenen Sollzeit auf dem Zeitkonto verbuchen kann.

Als kleiner Leckerbissen wird zusätzlich zu den beiden beschriebenen Veranstaltungen auch in diesem Jahr die 3. Stock & Kreft Rallyelegend Main-Kinzig stattfinden. Hier geht es für die 15 momentan eingeschriebenen Teilnehmer nicht um Bestzeit. Im Gegenteil - eine Zeitmessung wird hier nicht erfolgen. Fahrzeuge die hier teilnehmen, sind entweder auf Rallyeveranstaltungen in der momentanen Ausbaustufe reglementbedingt nicht startberechtigt, oder die Rallyelegend wird vom Team einfach zur Vorbereitung als Test-  und Einstellfahrt genutzt.

Bei allen drei Veranstaltungen wird dem Zuschauer - so viel ist gewiss - spannender und attraktiver Motorsport geboten.

Dem Starterfeld von 108 Teilnehmern zum Vornennschluss aus dem Vorjahr stehen heute, eine Woche vor Nennschluss bereits 170 Fahrzeuge gegenüber. Dieses Teilnehmerplus spricht für das Organisationsteam des MSC Wächtersbach-Hesseldorf rund um Rallyeleiter Heiko Ullrich und nicht zuletzt auch für das großzügige Rallyezentrum am Messegelände der Stadt Wächtersbach.

Die Elite des nationalen Rallyesports steht in der Nennliste der Main-Kinzig Rallye. Zu finden hier an erster Stelle wieder einer der Top-Fahrer, welcher die Main-Kinzig Rallye 2016 zum letzten Mal für sich entscheiden konnte, Rainer Noller aus Abstatt, mit seiner Copilotin Tanja Schlicht im Turbo aufgeladenen Mitsubishi Lancer EVO 8 mit rund 300PS. Während der Gesamtsieger aus 2017 und 2018 Markus Löffelhardt aufgrund des anstehenden Familienzuwachses nicht anwesend sein kann, haben die momentan führenden der ADAC Rallye Masters, Patrik Dinkel (Rossach, Mitsubishi EVO 9) und Kai Otterbach (Wimsheim, BMW E30 320is) ihre Nennung abgegeben. Patrik Dinkel konnte sich 2018 als Zweitplatzierter feiern lassen und wird in diesem Jahr nichts unversucht lassen, auf dem Treppchen eine Stufe höher stehen zu können. Schaut man sich die Nennliste der Main-Kinzig Rallye an, findet man dort mindestens 10 Teams in der Tabelle, denen man einen Gesamtsieg zutrauen würde. Buchmacher würden sich die Hände reiben.

Bekannte Fahrer der Rallyeszene wie Reinhard Honke (Himmelkron, Subaru Impreza WRX STi, Roland Macht (Gefrees, Mitsubishi Lancer EVO 9), Fritz Köhler (Öhringen, BMW E46 M3), Werner Mühl (Gefrees, BMW E46 M3) haben ebenso ein Auge aufs Treppchen geworfen. Jochen Baumhauer bringt für den UMC Ulm e.V. seinen serienmäßigen Audi TTRS mit nach Wächtersbach. Auf Jochen mit Copilotin Susan Finger muss ebenfalls ein Auge geworfen werden.

An der 10. ADAC Liqui Moly Gleichmäßigkeitsrallye sind unter den bislang 38 genannten Teams auch die drei Teams die bereits 2018 auf dem Treppchen stehen durften. Der Osnabrücker Vorjahressieger Gerd Michalowski lässt dieses Jahr seinen Lancia Stratos zuhause und steht mit Copilot Jens Voigt mit dem Lancia Fulvia Gruppe 4 am Start. Martin und Carolin Bernhard aus Nidda treten für den AMSC Pohlheim e.V. im Breitbau Opel Manta B an. Die Drittplatzierten aus 2018, Wolfgang und Fabian Michalsky, versuchen mit dem Alfa Romeo Giulia an den Erfolg von 2015 und 2016 anzuknüpfen, als sie mit dem größten Pokal nach Hause ins Baden-württembergische Schutterwald fahren konnten.

Der MSC Wächtersbach-Hesseldorf schickt wieder vier eigene Teams ins Rennen. Sven Hochwimmer/Marco Hartung (Hammelburg/Schlitz) bringen den bekannten Opel Astra GSI 16V nach CTC Reglement an den Start. Mit gleicher Motorisierung, aber in die Kadett E GSI Karosserie verbaut, versuchen die Marktheidenfelder Gerrit Schmitt/Stefan Pfister ihren Kadett GSI 16V diesmal heil ins Ziel zu bringen. Im letzten Jahr zwang Schmitt/Pfister ein Motorschaden auf der fünften Wertungsprüfung bei Kefenrod zur Aufgabe. Mit Roland und Jutta Zak aus Ulm steht mit dem Golf 2 nach Gruppe G Reglement ein weiteres MSC Team am Start. Ob sie ihren Klassensieg aus 2018 verteidigen können?

Bei der Gleichmäßigkeitsrallye starten wie auch in den Vorjahren Michael Paller/Marco Strauß aus Bad Soden Salmünster, um mit ihrem VW Käfer eine möglichst geringe Zeitabweichung zur gesetzten Sollzeit zu erzielen.

Zur Austragung einer Veranstaltung in dieser Größe bedarf es neben der passenden Örtlichkeit natürlich der Mithilfe vieler freiwilliger Helfer, die Wochen vorher in die Planung mit eingebunden sind. Aber auch die finanziellen Mittel spielen eine entscheidende Rolle. Ein großer Teil wird durch die Startgelder der einzelnen Teams abgedeckt. Da aber gerade auch an Rettungskräften, wie Feuerwehr, Rettungsdienst, Medical Intervention Car etc.  nicht gespart werden kann und darf, ist man auf Sponsoren angewiesen.

Rallyeleiter Heiko Ullrich ist froh, mit der KIA Autowelt Schüchtern, LIQUI MOLY, Hennig Autoteile Wächtersbach sowie Stock&Kreft Werbetechnik aus Kefenrod gute Partner an der Seite zu haben. Aber auch den kleineren regionalen Firmen, die durch ihr Sponsoring eine Veranstaltung in dieser Größe ermöglichen, gilt ein großes Dankeschön.

Bedanken möchte sich der MSC ebenfalls bei allen freiwilligen Helfern, befreundeten Vereinen und bei allen Genehmigungsbehörden im Main-Kinzig-Kreis, sowie bei der Stadt Wächtersbach und der Messe GmbH Wächtersbach.

Im Rallyezentrum am Wächtersbacher Messeplatz werden für kleines Geld Programmhefte angeboten, welche Fahrervorstellungen, eine Starterliste sowie die genaue Beschreibung der Wertungsprüfungen enthalten. Am Messezentrum wird es eine Vorstellung der Teams durch einen Streckensprecher geben. An jeder Wertungsprüfung wurden spezielle Zuschauerpunkte ausgesucht, hier kümmern sich einheimische Vereine um das leibliche Wohl. Die Einnahmen hieraus bleiben natürlich bei den Vereinen! Am Zuschauerpunkt Z1 in Leisenwald konnte ebenfalls ein Streckensprecher engagiert werden. Freuen sie sich hier auf eine kurzweilige Moderation!!

Der Eintritt zu den Wertungsprüfungen ist selbstverständlich kostenlos! Ebenfalls sind natürlich auch alle Zuschauer am Abend eingeladen, an der Siegerehrung und der Rallyeparty im Wächtersbacher Festzelt teilzunehmen. Neben der Siegerehrung wird der MSC den Veranstaltungsrahmen nutzen, langjährige Vereinsmitglieder zu ehren.

Die ersten Teilnehmer werden Freitag gegen Mittag anreisen, um sich am Messegelände einzurichten oder nahegelegene Hotels und Pensionen zu beziehen. Diese sind zwar schon seit Wochen ausgebucht, der MSC gab sich allerdings auch diesmal wieder Mühe zu vermitteln. So hofft man, dass jeder sein Quartier für das Wochenende finden konnte.

Der Startschuss zur 14. ADAC KIA-AWS Main-Kinzig Rallye fällt um 12:01 vor dem Festzelt. Die 10. ADAC LIQUI MOLY Gleichmäßigkeitsrallye wird gegen 14:08 Uhr gestartet. Der erste Teilnehmer wird gegen 17: 09 am Messeplatz im Ziel zurück erwartet. Die Teilnehmer der 3. Stock & Kreft Rallyelegend Main-Kinzig starten vor dem Feld der Main-Kinzig Rallye, etwa gegen 11:35 Uhr.

Zur großen Siegerehrung, die am Samstag Abend gegen 22:00 stattfinden wird, ist Jung und Alt herzlich eingeladen. Die Sieger werden mit ihren Fahrzeugen ins Zelt einfahren und können hier hautnah erlebt werden.

14. ADAC KIA-AWS Main-Kinzig Rallye:

WP1: 12:20 Uhr  HENNIG Fahrzeugteile 1 (Leisenwald)

WP2: 12.41 Uhr  Stock&Kreft 1 (Kefenrod)

WP3: 13:20 Uhr  Autowelt Schlüchtern 1 (Klesberg)

WP4: 15:42 Uhr  HENNIG Fahrzeugteile 2 (Leisenwald)

WP5: 16:03 Uhr  Stock&Kreft 2 (Kefenrod)

WP6: 16:42 Uhr  Autowelt Schlüchtern 2 (Klesberg)

 

Jugendkartveranstaltung vom 11.05.2019

 

tl_files/Jugendkart/Ergebnisse/Kart 05.19.jpg

 

Ergebnisse:       
  Klasse 1   hier
  Klasse 2   hier
  Klasse 3   hier
  Klasse 4   hier
  Klasse 5   hier
       

Termine 2019

 

20.07.2019 14. ADAC KIA AWS Main-Kinzig-Rallye

20.07.2019 10. ADAC Liqui Moly Gleichmäßigkeitsrallye

20.07.2019   3. Stock & Kreft Rallyelegend Main Kinzig

Jugendkart

Auch dieses Jahr bieten wir Neueinsteigern ab einem Alter von 6 Jahren die Chance einmal selbst um die Pylonen zu fahren.

 

Die Kinder werden von einem Trainer an den Motorsport herangeführt.
Wenn vorhanden bitte eigenen Helm und Handschuhe mitbringen.