Die Zehn Gebote für die Zuschauer

 

1. Bitte parken Sie Ihr Auto abseits der Wertungsprüfungen, ohne dabei den normalen Straßenverkehr zu behindern.

 

2. Bitte folgen Sie den Anweisungen der eingesetzten Ordner, Sportwarte und Funktionäre.

 

3. Betreten Sie auf keinen Fall die Wertungsprüfungen, wenn bereits ein Veranstaltervorwagen mit der roten Flagge oder roter Rundumleuchte vorbeigefahren ist. Der nächste Wagen ist ein Teilnehmer, der bereits mit Höchstgeschwindigkeit ankommt. Die WP-Strecke ist erst dann wieder frei, wenn der Schlusswagen mit der grünen Flagge oder Rundumleuchte vorbeikommt.

 

4. Sie dürfen die WP-Strecken auch dann nicht betreten, wenn ein Teilnehmer anhält. Sie können und dürfen ihm nicht helfen, sonst wird der Teilnehmer disqualifiziert.

 

5. Bitte bleiben Sie unbedingt außerhalb der markierten Sperrzonen. Hier besteht Lebensgefahr! Halten Sie sich nur in den ausgeschilderten Zuschauerzonen auf. Bei gefährlichem Verhalten der Zuschauer kann eine Wertungsprüfung abgesagt werden.

 

6. Bitte halten Sie auf allen Zufahrtswegen, auch den Feldwegen, eine Gasse für Einsatzfahrzeuge von Polizei, Krankenwagen, sowie Fahrtleitung frei.

 

7. Werfen Sie niemals etwas auf die Fahrbahn. Sie gefährden damit die Sicherheit der Teilnehmer und auch Ihre eigene.

 

8. Bitte halten Sie die Zuschauerplätze unbedingt sauber. Werfen Sie keinen Abfall achtlos weg, schonen Sie so die landwirtschaftlichen Nutzflächen.

 

9. Halten Sie Ihre Kinder unbedingt an der Hand, Hunde sollten, wenn überhaupt, nur an der Leine mitgeführt werden.

 

10. Fahren Sie ruhig und besonnen auf den einzelnen Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen Wertungsprüfungen. Für uns alle, einschließlich Rallyeteams, gilt die Straßenverkehrsordnung.

 

Wenn Sie diese zehn Grundregeln strikt einhalten, erleichtern Sie dem Veranstalter die Durchführung dieser und weiterer Rallyes. Oberstes Gebot im Motorsport ist die Sicherheit der Zuschauer und Teilnehmer. Helfen Sie mit!